Hollywoodstar im Harz

Clooney findet Goslar „amazing“

+
Plant er einen Dreh in Goslar? Hollywoodstar George Clooney.

- Berühmter Besuch beim Weltkulturerbe Rammelsberg in Goslar: Unter die interessierten Gäste des Erzbergwerks hat sich Hollywoodstar George Clooney gemischt - und war begeistert.

„Es war ein sehr angenehmer Kontakt.“ Viel mehr lässt sich Hans-Georg Dettmer nicht entlocken. Zwei Stunden lang hat der wissenschaftliche Mitarbeiter des Weltkulturerbes Rammelsberg in Goslar am vergangenen Sonntag eine kleine Besuchergruppe durch das Erzbergwerk geführt. Die Gäste seien sehr interessiert gewesen und hätten sich sowohl über als auch unter Tage umgeschaut, berichtet Dettmer. Einer aus der Gruppe zeigte sich besonders angetan. Rammelsberg sei „amazing“, befand er. Jetzt hofft man in Goslar, dass dieser Besucher bald wiederkommt: Der interessierte Gast war kein Geringerer als Hollywoodstar George Clooney.

Der weltberühmte Schauspieler, der auch als Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent tätig ist, ist offenbar im Harz auf der Suche nach Drehorten für einen neuen Film. Bereits einen Tag zuvor war der Schauspieler in Quedlinburg im Ostharz – zusammen mit einem Team aus dem Filmstudio Babelsberg.

In Goslar verschaffte sich der Filmstar einen Eindruck vom einstigen Bergwerk – während der normalen Öffnungszeiten des Museums. Welche Bereiche der Oscar-Preisträger im Einzelnen besichtigt hat, wollte der Rammmelsberg-Mitarbeiter nicht sagen. Nur so viel: Clooney sei von der Anlage begeistert gewesen.

Goslar war mehrfach Drehort für aufwendige Filmproduktionen. Der TV-Zweiteiler „Das Wunder von Lengede“ wurde dort gedreht, ebenso Heinrich Breloers Dokumentarfilm „Speer und Er“. In dem früheren Bergwerk Rammelsberg wurde mehr als tausend Jahre lang Erz abgebaut. 1988 wurde der Betrieb eingestellt. Seit 1992 steht das Bergwerk auf der Liste des Unesco-Weltkulturerbes.

pid

Kommentare