Havariekommando

Deutsche Experten sollen „Flaminia“ untersuchen

+
Foto: Deutsche Experten sollen das havarierte Containerschiff „Flaminia" untersuchen.

Cuxhaven - Ein deutsches Expertenteam soll in den kommenden Tagen an Bord des havarierten Containerfrachters „Flaminia“ den Zustand des Schiffes untersuchen. Zu dem Team würden Gefahrgutexperten, Chemiker und ein Bergungsfachmann gehören, teilte das Havariekommando in Cuxhaven am Mittwoch mit.

Ihnen würden Kollegen aus Großbritannien, den Niederlanden und Frankreich bei der Untersuchung helfen. Das Schiff soll zunächst in die Deutsche Bucht, zwölf Seemeilen von Helgoland entfernt geschleppt werden. Danach sei geplant, den Containerfrachter nach Wilhelmshaven zu bringen.

Vor fünf Wochen war auf dem Weg von den USA nach Belgien in einem Laderaum der „Flaminia“ ein Feuer ausgebrochen. Ein Mitglied der 23-köpfigen Besatzung starb, ein zweites wird vermisst. Ein Seemann liegt nach wie vor in einer Spezialklinik.

dpa

Kommentare