Mann soll zwei Frauen getötet haben

Doppelmord-Prozess in Lüneburg hat begonnen

+
Der Angeklagte sitzt neben seinem Verteidiger. Die Verhandlung wurde kurz nach Beginn wieder unterbrochen.

- Seine Frau wollte zum Christentum übertreten und ihn verlassen: Deswegen soll ein Jeside in Lüneburg die 32-Jährige und ihre Freundin erstochen haben. Der Mann muss sich deshalb seit Dienstag vor dem Landgericht Lüneburg verantworten, ihm wird Doppelmord vorgeworfen.

Laut Staatsanwaltschaft gestand er, die Frauen umgebracht zu haben - die Freundin soll er sogar extra eingeladen haben, um sie zu töten.

Bereits kurz nach Beginn wurde das Verfahren unterbrochen, weil die Verteidigung erst Einsicht in Beweismittel nehmen will, die der Staatsanwaltschaft schon länger vorliegen. Dabei geht es um 22 CDs mit Handyüberwachungs-Daten.

dpa

Kommentare