Schleswig-Holstein und NRW

Drei Menschen sterben bei Familiendramen

+
In diesem Haus in Glinde entdeckte die Polizei die beiden toten Kinder.

Glinde - Zwei Familiendramen, drei Tote: Nahe Hamburg soll ein Vater seine beiden kleinen Kinder umgebracht haben, in Mönchengladbach tötete ein Mann offenbar seine Frau. Ihr schwer verletzter Sohn hatte noch versucht, Hilfe zu holen.

Bei zwei Familiendramen sind am Freitag drei Menschen getötet worden, darunter zwei kleine Kinder. Ein 14-Jähriger sowie ein mutmaßlicher Täter wurden schwer verletzt. In beiden Fällen waren die Hintergründe zunächst unklar.

Im schleswig-holsteinischen Glinde tötete offenbar ein Vater seine vier und sechs Jahre alten Kinder. Wie die Polizei in Lübeck mitteilte, meldete sich der 38-Jährige am Morgen per Notruf und teilte mit, er habe soeben seine beiden Kinder umgebracht. Die Polizei fand das vierjährige Mädchen und den sechsjährigen Jungen tot in dem Einfamilienhaus.

Nach ersten Ermittlungen seien sie durch Gewalteinwirkung im Halsbereich gestorben, sagte eine Polizeisprecherin. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft deutet aber einiges darauf hin, dass bei der Tat auch ein Messer zum Einsatz kam. Genauere Erkenntnisse müsse die Obduktion bringen. Der 38-Jährige, der nach unbestätigten Angaben eine Zahnarztpraxis in Hamburg hat, wurde festgenommen. Die 30 Jahre alte Mutter, die sich auch in dem Haus aufhielt, soll nach bisherigen Erkenntnissen nicht an der Tat beteiligt gewesen sein. Sie wurde psychologisch betreut.

Eine weitere Tragödie ereignete sich im nordrhein-westfälischen Mönchengladbach. Ein Familienvater soll dort seine Frau getötet und seinen Sohn lebensgefährlich verletzt haben. Der 14-Jährige hatte sich nach Polizeiangaben schwer verletzt in ein Büro geschleppt und die Mitarbeiter dort um Hilfe gebeten. Er gab an, dass sein Vater seine Mutter umbringe.

Beim Eintreffen der Beamten habe der 54-Jährige mit einem Messer und einer Axt vor dem Wohnhaus gestanden und sich nicht beruhigen lassen, teilte die Polizei mit. Die Beamten schossen auf den Mann und verletzten ihn schwer. In der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus fanden sie die 50 Jahre alte Ehefrau leblos am Boden. Vater und Sohn seien notoperiert worden, hieß es.

dpa

2678479

Kommentare