Bissige Auseinandersetzungen

Drei Polizisten werden von Männern gebissen

Bad Bentheim - Mit Bissen in die Hände zweier Polizisten hat sich ein wegen Drogendelikten gesuchter Mann aus Oldenburg gegen seine Festnahme gewehrt. Auch in Wolfsburg wurde ein Beamter angegriffen.

Wie die Bundespolizei Bad Bentheim mitteilte, stießen die Beamten am Sonntag bei einer Kontrolle an der Autobahn 30 (Amsterdam - Hannover) in einem Reisebus auf den 30-Jährigen, der von der Staatsanwaltschaft Hildesheim gesucht wurde. Gegen eine Zahlung von 500 Euro hätte er die Haft verhindern können - da er das Geld nicht hatte, wollten ihn die Beamten festnehmen. Obwohl er in Handschellen war, versuchte der Mann zu fliehen und biss zu. Beide Polizisten trugen blutende Wunden davon.

Auch ein Polizist in Wolfsburg ist nach einer Beißattacke vorübergehend arbeitsunfähig. Ein betrunkener Endvierziger habe am Montagmorgen „vehement in eine Hand des Oberkommissars“ gebissen, teilte die Polizei mit. Der 39-jährige Polizist sei so schwer verletzt, dass er bis auf Weiteres nicht arbeiten könne. Zuvor hatte sich der Beißer mit seiner 51-jährigen Lebensgefährtin gestritten und Möbel zertrümmert.

Kommentare