Unglück bei Hamburg

Drei Tote bei Brand in Seniorenheim

+
Der Brand war im zweiten Obergeschoss des Wohnheimes ausgebrochen.

Hamburg - Bei einem Brand in einem Seniorenwohnheim bei Hamburg sind drei Menschen getötet worden. Die Ursache für das verheerende Feuer ist noch unklar, die Ermittlungen laufen.

Nach dem verheerenden Brand in einem Altenheim in Schenefeld (Kreis Pinneberg) mit drei Toten ist die Ursache für das Feuer noch unklar. Zur genauen Identität der Opfer gab es am Samstagmorgen ebenfalls noch keine Details. „Wir haben den Fall nach Abschluss der Löscharbeiten an die zuständige Kriminalpolizei übergeben“, sagte ein Sprecher der Polizeistelle Schenefeld.

Bei dem Unglück waren am Freitagnachmittag drei Hausbewohner ums Leben gekommen. Mehrere Bewohner sowie ein Feuerwehrmann erlitten nach Feuerwehrangaben eine Rauchvergiftung. Insgesamt seien 98 Menschen in dem Gebäude gewesen. Die Unglücksstelle soll am Montag genauer untersucht werden.

Der Brand war im zweiten Obergeschoss des Wohnheimes ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen. 14 Menschen mussten über eine Drehleiter und Fluchthauben aus dem Gebäude gerettet werden, für drei weitere Bewohner kam jedoch jede Hilfe zu spät. Durch die Flammen wurde eine Wohnung im zweiten Stock komplett zerstört. Statt eines Fensters und einer Balkontür zeugte am Abend ein rußiges Loch in der Hauswand von der Gewalt der Flammen.

Die meisten Senioren wurden in einem nicht von dem Feuer betroffenen Flügel des Heims untergebracht und betreut. 17 Bewohner konnten jedoch nicht in ihre Apartments zurückkehren, sie kamen bei Verwandten unter. Zahlreiche Bewohner beobachteten später vom Garten aus die Arbeiten der Feuerwehr, eingewickelt in wärmende Decken und Mäntel. Ein Notfallseelsorger war im Einsatz.

dpa

Kommentare