Elektromarkt in Hildesheim

Dreiste Diebin zum sechsten Mal erwischt

Hildesheim - Bereits zum sechsten Mal binnen fünf Wochen wurde die 16-Jährige beim Handy-Diebstahl erwischt: Eine junge Intensivtäterin steht nach vielen Anzeigen und einem doppelten Hausverbot unter besonderer Beobachtung des Sicherheitspersonals. Doch immer wieder versucht sie, ein Handy zu stehlen.

„Das hab’ ich überhaupt noch nie erlebt - echt dreist“, sagt Security-Mann E. aus dem Saturn-Geschäft in der Arneken-Galerie. Er und sein Kollege W. haben die junge Intensivtäterin nach den vielen Anzeigen und einem doppelten Hausverbot genau im Auge. Doch immer wieder versucht sie, ein Handy zu stehlen. Zwar schreibe die Polizei stets eine Anzeige, und auch die Eltern des Mädchens würden informiert. Doch die Wachmänner wundern sich, dass dies offensichtlich folgenlos bleibt. „Wenn wir sie mal wieder erwischt haben, lacht sie nur“, ärgert sich der 24-Jährige vom Saturn-Sicherheitsdienst. „Dann klaue ich mir eben morgen wieder ein Handy“ - so reagiere die 16-Jährige.

Polizeisprecher Ansgar Günther verweist an die Staatsanwaltschaft, dorthin seien die Diebstahlfälle bereits weitergeleitet worden. Staatsanwältin Christina Pannek betont, dass sie speziell zu diesem Fall nichts sagen dürfe. Grund: Es gehe um eine Jugendliche, und daher dürften keine Informationen an die Öffentlichkeit. Ganz allgemein klärt die Staatsanwältin auf, dass Ladendiebstähle erst mal als Bagatelldelikte eingestuft werden. „Für einen schlichten Diebstahl sperrt man niemanden ein.“

rek

Kommentare