Epidemie

Ebola-Patient in Texas gestorben

+
Foto: Vor rund einer Woche kam ein 42-Jähriger in ein Krankenhaus in Dallas, weil er an Ebola erkrankt war.

Dallas - Der Ebola-Patient in Texas ist gestorben. Das Krankenhaus bestätigte am Mittwoch den Tod des 42-Jährigen. Der Patient hatte sich in Liberia mit Ebola infiziert, war aber erst in den USA daran erkrankt.

Bei dem Fall handelte es sich um die erste Ebola-Diagnose außerhalb Afrikas seit Beginn der aktuellen Epidemie. Andere Ebola-Patienten aus Westafrika waren eigens zur Behandlung in westliche Staaten geflogen worden.

dpa

Mehr in Kürze auf HAZ.de.

Kommentare