Verschmutzung in Einbeck

Einbecker hängen 250 Kilo Hundekot auf Marktplatz

+
Eine Gruppe junger Einbecker Bürger posiert in der Innenstadt von Einbeck neben einer größeren Menge Hundekot, die sie in den Grünanlagen der Stadt gesammelt haben.

Einbeck - In Einbeck haben Bürger insgesamt 250 Kilogramm Hundekot auf Grünflächen und Wegen gesammelt. Ihre „Funde“ hängten sie in einem durchsichtigen Sack am Brunnen auf dem Marktplatz auf. Die Protestaktion richtet sich gegen die Verschmutzung der Stadt durch Hundekot.

Mit einer ungewöhnlichen Aktion haben Einbecker Bürger gegen die Verschmutzung ihrer Stadt durch die Hinterlassenschaft von Hunden demonstriert. „Wir haben rund 250 Kilogramm Hundekot aus Grünanlagen und von Wegen gesammelt und am Eulenspiegel-Brunnen auf dem Marktplatz aufgehängt", sagte ein Sprecher der Initiative am Mittwoch. Mitarbeiter des städtischen Bauhofs hätten den durchsichtigen Sack mit dem Hundekot vom Brunnen wieder abgehängt, sagte ein Verwaltungssprecher.

In Einbeck gebe es zwar tatsächlich ein Problem mit Hundehaufen. Dieses sei aber nicht größer als in vergleichbaren Kommunen. Die Polizei sei über die Aktion am Osterwochenende unterrichtet, sagte ein Sprecher. Es gebe aber keinen Anlass für strafrechtliche Ermittlungen.

dpa

Kommentare