Verhängnisvolle Theater-Requisite

Einbrecher schneidet sich mit Schwert

Lüneburg - Er brach in das Theater ein und wollte eine Tür aufbrechen. Dazu wollte ein Einbrecher bei Lüneburg ein Schwert benutzen, mit dem er sich aber kräftig in die Hand schnitt. Im Krankenhaus versuchte er dann erneut zu stehlen und landete schließlich auf der Polizeiwache.

Ein dusseliger Dieb hat sich in Lüneburg bei einem Einbruchsversuch mit einem Schwert verletzt und ist nach einem weiteren Raub auf der Polizeiwache gelandet. Der Mann war in der Nacht zum Dienstag zunächst in das Theater eingestiegen und hatte mit dem als Requisite dienenden Schwert versucht, eine Türe aufzubrechen, teilte die Polizei mit.

Stattdessen verletzte er sich die Hand, die er sich morgens im Gebäude des Deutschen Roten Kreuzes verbinden lassen wollte. Als die Mitarbeiterin einen Verbandskasten holte, stahl er eine Geldkassette und floh. Alarmierte Beamte packten ihn kurz darauf in einem Park und brachten ihn zum Verhör auf die Wache.

dpa/sag

Kommentare