Premiere

Eine Ära endet: Letzter Hobbit-Film im Kino

+

London - „Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere“ hat am Montagabend in London Weltpremiere gefeiert. Nicht nur Regisseur Peter Jackson lief über den roten Teppich, sondern auch die ganzen Stars aus der Verfilmung der Tolkien-Saga.

Hunderte Fantasy-Fans haben am Montag ungeduldig den Beginn der Weltpremiere von "Der Hobbit - Die Schlacht der Fünf Heere" in London erwartet.

Vor dem Premierenkino am Leicester Square standen und saßen sie bereits Stunden, ehe die Filmstars auf dem roten Teppich erwartet wurden. Zu sehen gab es am Nachmittag noch wenig für die Schaulustigen. Hinter dem Sichtschutz war nur im Ansatz zu erkennen, dass Arbeiter eine Bühne aufbauten, Sicherheitsleute hielten allzu Neugierige fern.

Zur Premiere des letzten Teils der "Hobbit"-Trilogie von Starregisseur Peter Jackson wurden am Abend auch Darsteller der "Herr der Ringe"-Reihe erwartet. Unter anderem sollten Martin Freeman, Orlando Bloom, Evangeline Lilly, Benedict Cumberbatch und Ian McKellen über den roten Teppich gehen. Mit "Die Schlacht der Fünf Heere" endet die "Hobbit"-Trilogie, die die Vorgeschichte zu den drei "Herr der Ringe"-Filmen des neuseeländischen Oscar-Preisträgers Jackson erzählt.

Alle sechs Filme basieren auf Werken des britischen Schriftstellers J.R.R. Tolkien (1892-1973). Sie erzählen die Geschichte des Hobbits Bilbo Beutlin, der auf einer Abenteuerreise einen Ring findet, der ihn unsichtbar macht. Sein Neffe Frodo muss später den magischen Ring vernichten, um die böse Macht des Herrschers Sauron zu bezwingen. Gedreht wurde größtenteils in Neuseeland.

Unter dem Twitter-Hashtag OneLastTime (ein letztes Mal) sind Mittelerde-Fans außerdem eingeladen, Fragen zu stellen und das Geschehen zu kommentieren. In Deutschland kommt der rund zweieinhalbstündige Film am 10. Dezember in die Kinos.

dpa

5101680

Kommentare