Dithmarscher Kohltage

Eine Region feiert den Kohlkopf

+
Foto: Die ab Dienstag in Dithmarschen stattfindenden „Kohltage“ sind auch der Beginn der diesjährigen Ernte. (Archiv)

Zennhusen - 80 Millionen Kohlköpfe warten in Dithmarschen auf die Ernte. Doch bevor die Bauern so richtig loslegen, feiert die Region die traditionellen „Kohltage“. Mehrere hunderttausend Besucher werden zu dem mehrtägigen Volksfest an der Westküste erwartet.

In Dithmarschen beginnen am Dienstag die 26. Kohltage. Mit dem sechstägigen Herbstfest wird die Ernte im größten zusammenhängenden Kohlanbaugebiet Europas offiziell eröffnet.

Startschuss ist der traditionelle Kohlanschnitt in Zennhusen/Hemme nahe Heide. Die rund 220 Kohlbauern werden wieder mehr als 80 Millionen Kohlköpfe ernten. Damit bewegt sich die Erntemengen nach Angaben der Landwirtschaftskammer auf Durchschnittsniveau.

Die Dithmarscher Kohltage locken jedes Jahr rund 300.000 Gäste an die Westküste. Das Erntefest läuft mit zahlreichen Aktionen im gesamten Kreis bis zum Sonntag.Dithmarschen gilt als Kohlkammer Deutschlands. Hier wächst statistisch für jeden Bundesbürger ein Kohlkopf. Die wichtigste Kohlart ist traditionell der Weißkohl, gefolgt von Rotkohl, Blumenkohl und Wirsing. Nur ein kleiner Teil des Gemüses wird direkt vom Feld an die Salatfabriken und Händler geliefert.

Rund 80 Prozent der Kohlköpfe wird eingelagert und bis zur nächsten Ernte europaweit vermarktet, sagte der Sprecher des Landkreises, Bernhard von Oberg. Die Kühllager in Dithmarschen fassen 125.000 Tonnen Kohl, dazu kommen normale Lager für weitere 30.000 Tonnen des Gemüses.

dpa

Kommentare