Preisverleihung im GOP

Eiskönigin Kati Witt kürt Behindertensportler

+

Hannover - Katarina Witt, zweifache Olympiasiegerin und frühere Eiskönigin, war am Donnerstag Laudatorin bei der Gala zur Wahl von Niedersachsens Behindertensportlers des Jahres im GOP. Mehr als 20 000 Menschen hatten abgestimmt und den bisher jüngsten Preisträger gewählt: Monoskifahrer Björn Behnke ist erst 16 Jahre alt.

Auf einmal im Rampenlicht – ein wunderbares und zugleich anstrengendes Erlebnis. Björn Behnke wusste daher nicht so recht, wie ihm am Donnerstagbend geschah, als Laudatorin Katarina Witt auf der Bühne des hannoverschen GOP-Varietés seinen Namen als Behindertensportler des Jahres in Niedersachsen verkündete.

Damit gab es ein Novum bei der Wahl, die vom Behindertensportverband Niedersachsen (BSN) ausgerichtet und von der HAZ als Medienpartner unterstützt wird. So jung wie Behnke, der im November den 16. Geburtstag gefeiert hat, war noch kein Träger dieses Ehrentitels. Und der Munsteraner steht nun in der Ehrenliste neben namhaften Sportlern wie den paralympischen Medaillengewinnern Josef Giesen und Torben Schiewe.

Der Sieger: Monoskifahrer Björn Behnke (links), im Gespräch mit Andreas Kuhnt.

Quelle: Team zur Nieden

Auch die Politik zollte Behnke und seinen fünf Mitbewerbern – den blinden Para-Triathleten Nick Hämmerling, der lernbehinderten Leichtathletin Henrike Meyer, der Handbikerin Christiane Reppe, die als Fünfjährige ein Bein wegen einer Krebserkrankung verloren hatte, dem querschnittsgelähmten Basketballer Phillip Schorp und dem kleinwüchsigen Tischtennisspieler Johannes Urban – Respekt. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil ehrte mit Laudatorin Witt gemeinsam den Behindertensportler des Jahres. Sozialministerin Cornelia Rundt, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok sowie Mandatsträger aus dem Bundes- und Landtag folgten gern der Einladung des BSN zur Sportlergala.

„Der BSN, aber auch das ganze Land Niedersachsen sind stolz auf euch“, sagte BSN-Präsident Karl Finke zu den Sportlern. Und er versprach allen die Unterstützung auch in der Zukunft.

5863323

Kommentare