Auf Einheitsfest in Hannover untergetaucht

Entflohener Straftäter in Göttingen gefasst

- Der in der vergangenen Woche auf dem Einheitsfest in Hannover geflohene Sicherungsverwahrte ist in Göttingen gefasst worden. Das teilten Landeskriminalamt und Justizministerium am späten Nachmittag mit.

Die Bundespolizei nahm den Mann gegen 17 Uhr am Bahnhof fest.Der entscheidende Hinweis kam nach Angaben von Ermittlern von einem Kioskbesitzer. Dieser habe den 63-Jährigen erkannt und die Polizei alarmiert. Er war am 2. Oktober während eines Ausgangs aus der Haftanstalt Rosdorf bei Göttingen auf dem Einheitsfest in Hannover untergetaucht.

Einen Freigang bei den Einheitsfeiern in Hannover hatte der 63-jährige Mann zur Flucht genutzt, er entwischt seiner Betreuerin beim Gang zur Toilette. Danach kündigte das Justizministerium an, dass es künftig landesweite Standards für Ausgänge von Gewalttätern und Sicherungsverwahrten geben soll.

Der Mann war in der JVA Rosdorf untergebracht, einer neuen zentralen Unterbringung für rückfallgefährdete Ex-Häftlinge. Er war unter anderem wegen Totschlags verurteilt worden. Erst am Mittwoch war gegen den 63-Jährigen eine Öffentlichkeitsfahndung eingeleitet worden, die dann schnell zum Erfolg führte.

doe/lni

Kommentare