Osnabrück

Entflohener Straftäter kehrt freiwillig in Klinik zurück

Osnabrück - Ein aus dem Maßregelvollzug in Osnabrück entflohener Straftäter ist nach zwei Wochen freiwillig zurückgekehrt. Das teilte die Osnabrücker Polizei am Montag mit. Das Landgericht Osnabrück hatte den 35-Jährigen unter anderem wegen Straftaten wie schwerer Brandstiftung in die Psychiatrie eingewiesen.

Staatsanwaltschaft und Polizei hatten bundesweit nach dem Mann gefahndet, nachdem der 35-Jährige nach einem Ausgang nicht mehr in das Krankenhaus zurückgekehrt war.

2014 gab es knapp 80 Fälle, in denen Verurteilte aus Kliniken in Niedersachsen entweichen konnten oder vom Freigang nicht zurückkehrten. Die meisten wurden gefasst oder stellten sich. Im selben Jahr hatte es eine heftige Debatte um die Sicherheit in Niedersachsen gegeben, weil es auch spektakuläre Entweichungen aus der Sicherungsverwahrung gegeben hatte. Ein Mann war während eines Ausgangs zum Einheitsfest in Hannover geflohen. Ein Mann wurde wegen Vergewaltigung verurteilt, weil er sich auf der Flucht aus der Sicherungsverwahrung an einem Mädchen vergangen hatte.

dpa/r.

Kommentare