Bahnverkehr gestört

Lok entgleist vor Bremer Hauptbahnhof

+
Die Lok war kurz vor dem Bremer Hauptbahnhof entgleist.

Bremen - Eine Lok eines Metronom-Zuges ist am Donnerstagmorgen bei der Einfahrt in den Bremer Hauptbahnhof entgleist. Verletzt wurde niemand, der Bahnverkehr von und nach Bremen war bis zum Nachmittag beeinträchtigt.

Die Lok war gegen 6 Uhr bei langsamer Fahrt rund 50 Meter vor dem Bremer Hauptbahnhof aus dem Gleis gesprungen, sagte eine Sprecherin der Privatbahn Metronom am Donnerstagvormittag. Von den etwa 70 Fahrgästen sei keiner verletzt worden. Die Lok soll im Laufe des Tages wieder ins Gleis gehoben werden, über das Ausmaß der Schäden könne man noch nichts sagen, sagte die Sprecherin.

Nach hausinternen Untersuchungen sei der Lokführer mit etwas über 30 Stundenkilometern gefahren, sagte der Sprecher. „Das war nicht zu schnell, das ist alles in Ordnung.“ Das Eisenbahnbundesamt wird die Ermittlungen zur Ursache übernehmen.

Der Bahnverkehr von und nach Bremen wurde am Mittwochvormittag durch den Unfall gestört. So verkehrten einige Metronom-Züge von Hamburg aus nur bis Bremen-Sagehorn. Auch im Fernverkehr musste mit Verspätungen gerechnet werden, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn.

Mittlerweile läuft der Zugverkehr wieder weitgehend störungsfrei. „Da haben wir Glück gehabt“, sagte der Sprecher. Nur im Regionalverkehr der Privatbahn zwischen Hamburg und Bremen werden von Sagehorn bis Bremen und zurück noch Busse eingesetzt.

frs/lni

Kommentare