Brechdurchfall

Erdbeeren mit Noroviren lösten Krankheitswelle aus

+

Berlin - Mit Noroviren verseuchte Tiefkühl-Erdbeeren haben mit hoher Wahrscheinlichkeit den massenhaften Brechdurchfall in Ostdeutschland ausgelöst. Das ergaben Untersuchungen des Robert Koch-Instituts, wie die verantwortlichen Behörden am Montagabend mitteilten. Damit wurden bisherige Vermutungen bestätigt.

Dem RKI zufolge sei damit die Ursache für die Epidemie aufgeklärt. Die Krankheitswelle könne zudem als beendet betrachtet werden. Seit dem Wochenende seien keine Neuerkrankungen mehr aufgetreten. Mehr als 11 000 Menschen waren seit Anfang vergangener Woche an Brechdurchfall erkrankt. Betroffen waren Kinder und Jugendliche.

dpa

Kommentare