Prozess beginnt

Essen hat nicht geschmeckt – Koch erschlagen

+

Flensburg - Kann ja mal vorkommen, dass das Essen im Restaurant nicht schmeckt. Selbst auf Sylt. Aber zwei 48 und 51 Jahre alte Männer sollen einen japanischen Koch auf Sylt so schwer geprügelt haben, dass er an den Folgen gestorben ist. Nun sind beide vor dem Landgericht Flensburg angeklagt.

Die beiden Männer sollen im Mai 2013 in einem Lokal in Westerland einen Streit mit dem 57 Jahre alten Koch angefangen haben. Dabei sei es um ein Essen gegangen, das die Männer am Vortag im Imbiss des Kochs bekommen hatten, sagte der Staatsanwalt am Donnerstag vor dem Landgericht Flensburg. Der ältere Angeklagte sei mit der Mahlzeit unzufrieden gewesen und habe zehn Euro vom Koch zurückverlangt. Dann habe er angefangen, das Opfer zu schubsen. In einem Vorraum des Lokals wurde der Streit laut Anklage fortgesetzt.

Demnach würgte zunächst der heute 51-Jährige den Koch, dann trennte der jüngere Mann die beiden und schlug selbst auf den Koch ein - auch, als dieser schon am Boden lag. Die Männer hätten "in erheblich alkoholisiertem Zustand" gehandelt, sagte der Staatsanwalt. Das Opfer starb einen Tag nach dem Angriff an seinen schweren Hirnverletzungen.

Nach der Verlesung der Anklageschrift wurde die Verhandlung unterbrochen. Am Donnerstagmittag sollte sie unter anderem mit der Anhörung von Zeugen fortgesetzt werden.

dpa

Kommentare