Geschwindigkeitskontrolle

Fahranfänger rast mit Tempo 117 durch Bremen

Bremen - Da waren selbst die Polizisten irritiert: Ein 20 Jahre alter Fahranfänger ist mit Tempo 117 durch Bremen gerast und dabei in eine Geschwindigkeitskontrolle geraten. Seinen Führerschein muss er gleich wieder abgeben.

Die Beamten hätten mit Fassungslosigkeit auf den Vorfall am Dienstag reagiert, teilte die Polizeipressestelle am Mittwoch mit. Auf der Straße in der Neustadt gilt Tempo 50. Der junge Mann besitzt seinen Führerschein erst seit wenigen Monaten. Deshalb komme neben einem Bußgeld bis zu 960 Euro und einem dreimonatigen Fahrverbot auch eine Nachschulung auf ihn zu. Nach Angaben der Polizei braucht ein Auto mit dieser Geschwindigkeit mehr als 170 Meter um anzuhalten, bei Tempo 50 wären es nur 40 Meter.

dpa/frs

Kommentare