Oldtimer verbrannt

Feuer im Autohaus: 650.000 Euro Schaden

+
Foto: Mehrere Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Twistringen - In der Nacht zu Donnerstag ist im Landkreis Diepholz aus ungeklärter Ursache ein Autohaus in Flammen aufgegangen. Mehrere Autos, darunter zwei Oldtimer, sowie zwei Hallen des Autohauses wurden zerstört. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 650.000 Euro.

Ein Feuer in einem Autohaus im Landkreis Diepholz hat großen Schaden angerichtet. Mehrere Autos, darunter zwei Oldtimer, ein Motorrad, zwei Hallen des Autohauses und ein Einfamilienhaus gingen in der Nacht zum Donnerstag in Flammen auf. Verletzt wurde niemand, eine Frau stand zunächst aber unter Schock. Die Polizei schätzte den Schaden auf rund 650 000 Euro.

Warum der Brand in Twistringen ausbrach, war zunächst unklar. Zuerst habe ein Auto in einer hölzernen Garage des Unternehmens gebrannt, teilte die Polizei mit. Dort standen drei weitere Wagen und das Motorrad. Die Flammen griffen auf eine Halle über, in der ebenfalls ein Auto abgestellt war. Die Feuerwehr habe nicht verhindern können, dass auch ein angrenzendes Wohnhaus stark beschädigt wurde. Vier Bewohner brachten sich selbst in Sicherheit. Das Obergeschoss des Hauses wurde stark beschädigt.

dpa

Kommentare