Behindertenwerkstatt abgebrannt

Feuer verursacht Millionenschaden

+
Der geschätzte Schaden an den Harz-Weser-Werkstätten, in denen der Brand am Freitagnachmittag nach Feierabend ausgebrochen war, liegt bei rund einer Million Euro.

Dassel - Der Großbrand in einer Behindertenwerkstatt in Dassel (Kreis Northeim) hat einen Millionenschaden verursacht. Zahlreiche Menschen verloren durch das Feuer Arbeitsplätze und Betreuungsangebote.

Experten der Polizei suchten am Sonnabend nach möglichen Ursachen für das Feuer, erklärte ein Sprecher der Polizei in Northeim. Ein abschließendes Ergebnis gab es am Sonntag noch nicht. Möglicherweise würden am Montag noch Sachverständige hinzugezogen, hieß es. Das sei aber nur eine Vermutung, so der Sprecher.

Nach ersten Erkenntnissen hatte das Feuer womöglich im Bereich der Deckenbeleuchtung seinen Ursprung, hieß es am Sonnabend. „Die Brandursache ist noch nicht abschließend geklärt, ein technischer Defekt ist aber nicht auszuschließen“, sagte eine Sprecherin.

Der geschätzte Schaden an den Harz-Weser-Werkstätten, in denen der Brand am Freitagnachmittag nach Feierabend ausgebrochen war, liege bei rund einer Million Euro. Den Angaben zufolge kämpften 318 Helfer gegen die Flammen, das Technische Hilfswerk unterstützte den Großeinsatz. Die Brandmeldeanlage des einstöckigen Flachbaus hatte Alarm geschlagen, als noch Mitarbeiter der Einrichtung in der Nähe waren.

Das Gebäude ist nach Polizeiangaben derart in Mitleidenschaft gezogen, dass dort nicht mehr an Betreuung zu denken sei. Alternativen seien noch nicht bekannt. Die Flammen hätten sich trotz schneller Löschbemühungen rasch ausgebreitet. Als eine Decke einbrach, habe dicker Qualm die Arbeiten erschwert.

Der Einzugsbereich der Harz-Weser-Werkstätten erstreckt sich über die Landkreise Osterode, Northeim, Holzminden und Teile des Kreises Göttingen. Dassel ist nur ein Standort. Wie viele Plätze es dort gibt, war am Wochenende nicht zu erfahren. Die gemeinnützige GmbH schreibt über sich selber: „In den sechs Werkstätten stehen für mehr als 1350 Erwachsene, die aufgrund ihrer Behinderung vorübergehend oder langfristig nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, vielfältige Arbeitsplätze und Bildungsangebote zur Auswahl.“

Zur Zeit des Brandes waren keine Behinderten mehr in den Dasseler Gebäuden. Der Großbrand weckt Erinnerungen an eine Katastrophe Ende 2012, als eine Behindertenwerkstatt im Schwarzwald zur Todesfalle für 14 Menschen wurde. Damals war ein defekter Gasofen die Ursache.

dpa

Kommentare