Rekordfang in der Reuse

Fischer fängt 67 Kilo schweren Wels

+
Foto: Dicker Brocken: 2,25 Meter lang und 67 Kilogramm schwer ist der Rekordwels.

Alt-Schadow - Es ist der Fang seines Lebens: Ein Fischer hat einen2,25 Meter langen und 67 Kilogramm schweren Wels aus der Spree gezogen.

„Das ist schon gigantisch. Wolfgang Richter von der Spreewaldfischerei Alt-Schadow hat wahrscheinlich den Fisch seines Lebens gefangen“, teilte der Landesfischereiverband Brandenburg/Berlin am Montag mit. In seinen 42 Berufsjahren seien Richter zwar mehr als 700 Welse ins Netz gegangen. Auch die Größten hätten aber höchstens 50 Kilogramm gewogen – was für normale Verhältnisse schon kapital sei.

Wolfgang Richter fing den Rekordwels in der Reuse. Laut Landesfischereiverband hat sich der Wels-Bestand in den märkischen Gewässern in den vergangenen Jahren deutlich vergrößert. Der Grund sei möglicherweise der Klimawandel, sagte Geschäftsführer Lars Dettmann. Dank der milderen Temperaturen könnten die auch Waller genannten Tiere mehr Nachwuchs durchbringen. Flusswelse sind Raubfische und ernähren sich von anderen Fischen, sie fressen aber auch kleine Wasservögel und Säugetiere.

Rekordwels: Grund für das enorme Wachstum sei möglicherweise der Klimawandel, vermutet der Landesfischereiverband Brandenburg/Berlin.

Quelle: Foto: Fischerei Richter

dpa

Kommentare