Nach Brand auf Frachter

„Flaminia“ auf Reparaturkurs

+
Foto: Mitte Juli 2012 war der Frachter in Brand geraten.

Wilhelmshaven - Neuer Anlauf für die "Flaminia": Der teilweise ausgebrannte Unglücksfrachter nimmt zum zweiten Mal Kurs auf Rumänien. Bei einem Brand auf dem Frachter waren im Juli 2012 drei Seeleute gestorben.

In Rumänien soll das zerstörte Mittelschiff in einer Werft herausgeschnitten und ersetzt werden. Ein erster Reparaturversuch in Rumänien wurde nach Reedereiangaben vom Mittwoch gestoppt, weil 242 bisher nicht registrierte Container entdeckt wurden. Nach ihrer Entsorgung in den vergangenen Monaten in Dänemark soll das Schiff am Wochenende auslaufen. Im Juli 2012 waren beim Brand auf der "Flaminia" drei Seeleute gestorben. Danach lag das Schiff monatelang im neuen Tiefwasserhafen in Wilhelmshaven.

dpa

Kommentare