Bei Online-Buchung

Fluglinien müssen Preise von Beginn an zeigen

+

Luxemburg - Bei Online-Buchungen müssen Fluggesellschaften von Anfang an den Endpreis zeigen. Das hat der Europäische Gerichtshof am Donnerstag entschieden. Es ist damit unzulässig, Buchungsgebühren, Steuern oder Kerosinzuschläge erst bei Abschluss der Buchung anzuzeigen.

Die Portale müssen demnach jeden dargestellten Preis als Endpreis angeben, nicht nur den Preis des Fluges, den ein Kunde ausgewählt hat (Az. C-573/13). Die Luxemburger erklärten die Praxis von Air Berlin aus dem Jahr 2008 für nicht rechtens.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hatte den Streit zwischen Airberlin und dem Verbraucherzentralen Bundesverband dem EuGH zur Entscheidung vorgelegt. Die Praxis des Billigfliegers, Endpreise erst unmittelbar vor einer Buchung anzuzeigen, wertete Luxemburg nun als Verstoß gegen das Gebot der Preistransparenz. Kunden müssten Preis verschiedener Airlines effektiv vergleichen können, heißt es im Urteil.

afp/dpa

Kommentare