Grausamer Fund bei Bakum

Frau findet totes Baby auf Raststätte

+
Polizei fahndet nach der Mutter des auf der Toilette einer Raststätte zurückgelassenen toten Neugeborenen.

Bakum - Grausiger Fund auf der Autobahn-Toilette: Auf einem kleinen Rastplatz findet eine Frau ein totes Baby. Wie der kleine Junge starb, ist noch unklar. Die Polizei sucht jetzt Zeugen.

Eine Autofahrerin hat ein totes Neugeborenes auf einer Toilette an der Autobahn 1 bei Bakum zwischen Bremen und Osnabrück entdeckt. "Wir gehen davon aus, dass das Baby dort geboren wurde", sagte Polizeisprecherin Ulrike Lünsmann am Dienstag. Es bestehe der Verdacht, dass der kleine Junge getötet wurde. Eine Obduktion soll nun klären, wie er ums Leben kam. Ein Ergebnis erwarten die Ermittler nicht vor Mittwoch.

Die Autofahrerin hatte am Morgen auf dem kleinen Rastplatz "Bakumer Wiesen West" im Kreis Vechta Pause gemacht. Auf diesem befinden sich nur Parkplätze und ein Toilettenhaus, in dem die Frau die grausige Entdeckung machte. Rechtsmediziner untersuchten am Vormittag den Fundort. Ob der tote Säugling Verletzungen aufweist, konnte die Polizeisprecherin nicht sagen. Die Kriminalpolizei stellte Spuren auf der Toilette sicher.

Hinweise auf die Mutter des Babys und das von ihr benutzte Auto haben die Ermittler nicht. Sie suchen jetzt nach Zeugen, die am Morgen auf dem Rastplatz waren. Nach der Spurensuche war dieser am Nachmittag nicht mehr gesperrt.

dpa

Kommentare