Promi-News aus Hollywood

Freunde plaudern aus: Mila Kunis schwanger

+
Foto: In anderen Umständen? Schauspielerin Mila Kunis ist angeblich wieder schwanger. Sie ist liiert mit Ashton Kutcher.

Los Angeles - Bei Mila Kunis und ihrem Freund Ashton Kutcher deutet sich Nachwuchs an. Die Familie von Bobbi Kristina Brown bereitet sich derweil auf einen endgültigen Abschied vor. Und Eva Longoria zieht nach Donald Trumps Einwandererschelte einen drastischen Vergleich. Unsere Promi-News.

Aus 1 mach 3? Ashton Kutcher und Mila Kunis weigern sich zwar nach wie vor beharrlich, über eventuelle Heiratspläne zu sprechen. Dafür schwärmt das Schauspielerpaar allerdings wie toll es ist, Eltern zu sein. So sehr, dass sich Töchterchen Wyatt auf zwei neue Geschwister freuen kann – wie jetzt zumindest ein Insider im Magazin „OK!“ behauptet:

„Aus Milas engstem Freundeskreis ist zu hören, dass sie nicht nur wieder schwanger ist, sondern auch Zwillinge erwartet. Sie und Ashton wollten ohnehin drei Kinder haben, die vom Alter nicht viel auseinander liegen. Das ist jetzt das perfekte Szenario.“

Begräbnis von Bobbi Kristina Brown wird vorbereitet

Sie liegt zwar im Hospiz, doch noch lebt sie. Trotzdem ist Bobbi Kristina Browns Familie (im Bild Bobbi mit ihrem Freund Nick Gordon, Foto: AFP) bereits damit beschäftigt, ihr Begräbnis vorzubereiten. Die 21-Jährige soll neben Mutter Whitney auf dem Friedhof in Westfield (New Jersey) ihre letzte Ruhe finden. Ein Vertrauter der Familie: „Whitneys Grabstein wurde um zwei Rosenkränze und das Wort ‚LOVE‘ auf der Rückseite erweitert. Da es keinen Extraplatz links und rechts gibt, werden Bobbi Kristinas sterbliche Überreste wahrscheinlich oberhalb des Sargs ihrer Mutter begraben.“

Traurige Schlagzeilen macht auch Bobbi Kristinas langjähriger Drogendealer. Steven Stepho starb nach einer Überdosis. Der 22-Jährige hatte sich zwar in ein Suchtprogramm eingeschrieben, war laut einem Freund aber wieder rückfällig geworden: „Wahrscheinlich hat er sich mit Heroin den goldenen Schuss verpasst.“

Eva Longoria vergleicht Trump mit Hitler

„Er kapiert nicht, dass seine Worte emotionell reines Gift sind.“ Für Eva Longoria (Foto: dpa) sind die rassistischen Bemerkungen von Donald Trump über hispanische Einwanderer unverzeihlich. Die Serienschönheit mit mexikanischen Wurzeln vergleicht den Immobilien-Milliardär, der als republikanischer Kandidat um die Präsidentschaft antritt, sogar mit Adolf Hitler: „Hitler hat eine ganze Nation nur mit Worten an sich gerissen – allein mit Worten.“

Trump hatte illegale Einwanderer aus Mexiko als „Kriminelle“ und „Vergewaltiger“ verunglimpft und sich später geweigert, diese drastischen Aussagen zurück zu nehmen.

Dierk Sindermann

Kommentare