Urlaub in der Heimat

Fünfeinhalb Gründe für Ferien in Niedersachsen

+
Foto: Abiturabschluss in den Ferien? Das geht, uns zwar mit Besenwerfen, Kugelwerfen und Grabenüberqueren. Diese Disziplinen sind Fächer des sogenannten Ostfriesenabiturs.

Hannover - Nicht jeder kann während der großenFerien das Land verlassen. Schwitzen in Wohnung oder Büro muss aber nicht sein. Auch in Niedersachsen lässt es sich aushalten. Fünfeinhalb Gründe, die das beweisen.

1. Lernen von den Ostfriesen:

Wie wäre es mit Bessensmieten, Weitboßeln oder Padstockspringen? Nichts verstanden? Also: Besenwerfen, Kugelwerfen und Grabenüberqueren? Die Disziplinen sind Fächer des sogenannten Ostfriesenabiturs. „Lehrer sind klassische Ostfriesen, die eine spezielle Ausbildung haben“, erläutert die Leiterin des Stadtmarketings Wittmund, Elka Ortgies. Diese bilden Erwachsene wie Kinder innerhalb weniger Stunden zum Ostfriesen aus. Aber Vorsicht: „Nicht alle bestehen“, warnt Ortgies, „aber fast alle“.

2. Wühlen durch den Matsch

Gepard und Leopard - nein es handelt dabei sich nicht um afrikanische Katzen in niedersächsischen Tierparks, sondern um tonnenschweres und PS-starkes Kriegsgerät im Vorruhestand. Die ausgemusterten Panzer oder US-amerikanische Geländewagen können auf einem ehemaligen Gelände der Bundeswehr in Fürstenau nahe Osnabrück durch Dreck und Schlamm bewegt werden. Erfahrene Panzer- und Geländewagenfahrer weisen Neulinge in die Steuerung ein und geben während der Fahrt Tipps.

3. Wedeln unterm Dach

Das T-Shirt ist durchgeschwitzt, die Schweißperlen stehen auf der Stirn. Es ist so heiß, dass jede Bewegung vermieden werden will. Es geht auch anders: In der Skihalle Snow Dome Bispingen in der Lüneburger Heide sind Mütze,Schal und Jacke angesagt. Bei Temperaturen von minus zwei bis minus vier Grad Celsius keinWunder. Selbst bei höchstenTemperaturen im Sommer geben Ski- und Snowboardlehrer Kurse.

4. Schlafen in den Wipfeln

Morgens vom Rascheln der Blätter aufwachen, über Nacht die frische Luft genießen und dem einen oder anderem nachtaktiven Tier zuhören. Das hört sich nach Abenteuer an. Etwas Schwindelfreiheit sollten die Gäste des Baumhaushotels Solling in Uslar (Kreis Northeim) aber schon mitbringen. Denn wie es sich für ein Baumhaus gehört, stehen die Holzhäuser in einigen Metern Höhe.

5. Spazieren mit Kontrasten

Erst zarte Blümchen, dann eisenharter Stahl. Was sich eher gegensätzlich anhört, ist bis Mitte Oktober in Papenburg (Kreis Emsland) Programm. Etwa 95.000 Rosen sowie 75.000 Tulpen, Narzissen, Zierlauch und andere Zwiebelpflanzen wurden auf einem insgesamt 16 Hektar großen Gelände angepflanzt.Grund ist die Landesgartenschau, die mit rund 16 Themengärten das Meer in den Mittelpunkt rücken soll. Passend zu den Ozeanriesen, die gleich in der Nachbarschaft gefertigt werden. Wie in der Meyer Werft tonnenweiseStahl zusammengeschweißt werden, können Besucher bei einem Rundgang erleben.

5.5. Träumen von der Ferne

Madeira, Mailand oder Malta - von der Aussichtsterrasse am Flughafen Hannover-Langenhagen lassen sich die Ferienflieger beim Start gen Süden beobachten. Wen beim Anblick der vielen Urlauber und Flugzeuge das Fernweh zu sehr plagt, sollte schleunigst eines der Reisebüros im Flughafen aufsuchen. Manchmal sind auch in allerletzter Minute noch Plätze in den Flieger frei. Vielleicht springt ja doch ein Kurzurlaub raus.

dpa

Kommentare