Fünftes Kind stirbt nach Hausbrand in England

Harlow/London - Nach einem Hausbrand im englischen Harlow ist ein fünftes Kind im Krankenhaus gestorben. Das meldeten britische Medien am Freitag unter Berufung auf Klinik und Polizei.

Bei dem Feuer waren bereits die Mutter des dreijährigen Mädchens, das jetzt starb, und vier Geschwister im Alter von sechs bis dreizehn Jahren ums Leben gekommen. Der Vater erlitt leichte Verletzungen, als er in der Nacht zum Montag seine Familie vor den Flammen in dem Reihenhaus in der Grafschaft Essex retten wollte. Die Polizei prüfte, ob der Brand absichtlich gelegt worden war. Brandbeschleuniger hätten die Ermittler allerdings nicht entdeckt, teilte die Behörde mit. Es werde wahrscheinlicher, dass das Feuer ein tragischer Unfall gewesen sei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare