Niedersächsische Meisterschaft Kürbiszucht

Es geht um den Kürbis!

+
Foto: Züchter Andreas Hofmann bugsiert einen Riesenkürbis durch die Tür eines Gewächshauses. Mit mehr als fünf Meter Umfang und einem Gewicht von schätzungsweise rund 700 Kilo rechnen sich die Auszubildenden des Berufsbildungswerks gute Chancen bei der Kürbismeisterschaft aus.

Börßum - Um die Niedersächsische Meisterschaft im Riesenkürbis-Züchten geht es an diesem Wochenende in Börßum (Kreis Wolfenbüttel). Gesucht wird das schwerste Exemplar im Einzel- und im Gruppenwettbewerb. Die niedersächsische Rekordmarke stammt aus dem Vorjahr und liegt bei 467,5 Kilo.

In diesem Jahr seien elf Einzelkämpfer und sechs Gruppen dabei, sagte Britta Bötel am Samstag. Auf ihrem Hof wird diesmal der Wettbewerb ausgerichtet, zu dem ein großes Rahmenprogramm mit Musik, Kürbis-Leckereien, Kunsthandwerk, Ponyreiten und anderes gehört. Insgesamt gibt es mehr als 70 verschiedene Kürbissorten, die Sorte für Riesenkürbisse heißt "Atlantic Giant".

Am Einzelwettbewerb kann jeder ab sechs Jahren teilnehmen. Am Gruppenwettbewerb Schulklassen, Kindergärten, Altenheime und sonstige Betreuungseinrichtungen. Die ersten drei Plätze beider Kategorien werden mit gestifteten Geldpreisen zwischen 300 und 100 Euro prämiert. Für den Kürbis mit der weitesten Anreise und für den schönsten gibt es Überraschungspreise. Die Siegerehrung ist am Sonntagnachmittag.

dpa

2072761

Kommentare