Landgericht Lüneburg

Gericht verurteilt junge Männer nach Überfällen auf Soldaten

+
Foto: Am Montag wurden zwei junge Straftäter am Landgericht Lüneburg wegen mehrer Überfälle auf britische Soldaten verurteilt.

Lüneburg - Wegen mehrerer Überfälle auf britische Soldaten hat das Landgericht Lüneburg am Montag vier junge Männer verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die 17 bis 22 Jahre alten Angeklagten aus Bergen im Kreis Celle im vergangenen Winter vier Soldaten niederschlugen und ausraubten.

Ein 22-Jähriger wurde zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt, einen Teil der Strafe muss er in einer Entziehungsanstalt absitzen. Ein 17-Jähriger bekam eine Jugendstrafe von zwei Jahren. Die Entscheidung über eine Bewährung wurde von seinem Verhalten in den kommenden sechs Monaten abhängig gemacht, teilte eine Sprecherin mit. Ein weiterer Komplize wurde zu anderthalb Jahren Jugendstrafe auf Bewährung verurteilt. Der vierte war nur an einer Tat beteiligt, in seinem Fall verhängte die Kammer einen Wochenendarrest.

Das Quartett hatte sich teilweise geständig gezeigt. Die Anklagen lauteten auf schweren Raub und Körperverletzung. Die Staatsanwaltschaft hatte von einer regelrechten Menschenjagd gesprochen.

dpa

Kommentare