Hoher Krankenstand

Grippe führt zu Zugausfällen bei Nordwestbahn

+
Grippegeplagtes Unternehmen: Nordwest-Bahn.

Oldenburg - Die Grippewelle führt in Niedersachsen zu Zugausfällen. Wegen eines zu hohen Krankenstandes bei den Zugführern muss dieNordwestbahn am Sonnabend zahlreiche Verbindungen streichen. Betroffen sind die Linien RE 18 (Osnabrück-Wilhelmshaven), RE 19 (Wilhelmshaven-Bremen) und RB 58 (Osnabrück-Bremen).

Wegen der Grippewelle fallen am Sonnabend im Nordwesten Niedersachsens zahlreiche Verbindungen bei der Nordwestbahn aus: „Wir haben im Moment mit einem hohen Krankenstand zu kämpfen“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens der "Nordwest-Zeitung". Zu viele Triebwagenführer seien krank, um den Betrieb ohne Ausfälle aufrechtzuerhalten, hieß es weiter.

Betroffen sind nach Angaben des Unternehmen die Linien RE 18 (Osnabrück-Wilhelmshaven), RE 19 (Wilhelmshaven-Bremen) und RB 58 (Osnabrück-Bremen). Teilweise soll ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet werden.

Folgende Verbindungen werden am Sonnabend ausfallen:

RE 18 (Osnabrück – Oldenburg – Wilhelmshaven)

RE 19 (Wilhelmshaven – Oldenburg – Bremen) 10:13 Uhr ab Wilhelmshaven 16:31 Uhr ab Bremen 18:13 Uhr ab Wilhelmshaven 20:31 Uhr ab Bremen Reisende zwischen Wilhelmshaven und Oldenburg nutzen bitte den RE 18. Zwischen Oldenburg und Bremen nutzen Reisende die Regio-S-Bahn-Linie RS 3.

RB 58 (Osnabrück – Delmenhorst – Bremen) 16:26 Uhr ab Osnabrück 19:22 Uhr ab Bremen 21:26 Uhr ab Osnabrück Für alle Fahrten ist ab/bis Delmenhorst ein Busnotverkehr eingerichtet. Die Ersatzbusse fahren ab Delmenhorst zu den planmäßigen Zugzeiten.Bis Delmenhorst ist ein Busnotverkehr ist eingerichtet. Reisende auf dem Streckenabschnitt zwischen Delmenhorst und Bremen nutzen bitte die Züge der Regio-S-Bahn.

Folgende Verbindungen fallen evtl. aus: 10:26 Uhr ab Osnabrück: kein Busnotverkehr möglich13:22 Uhr ab Bremen: kein Busnotverkehr möglich

frs

Kommentare