Gefängnis in Tadschikistan

Häftling ersticht Direktor beim Frisieren

+

Duschanbe - Beim Haareschneiden hat ein wegen Mordes verurteilter Friseur in der Ex-Sowjetrepublik Tadschikistan den Direktor seines Gefängnisses erstochen.

Der Mann, der im Streit einen Kunden getötet hatte und deshalb eine 17-jährige Haftstrafe absitzt, habe dem Justizbeamten mehrmals seine Schere in den Hals gerammt. Das teilte das Innenministerium des zentralasiatischen Landes am Montag mit. Der Gefängnisdirektor hatte den gelernten Friseur selbst um einen Haarschnitt gebeten. Warum der Häftling dann auf ihn einstach, war zunächst unklar. Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Kuljab rund 200 Kilometern südlich der Hauptstadt Duschanbe.

dpa

Kommentare