Auszeichnung 2014

Hamburger Arzt ist "Held des Nordens"

+

Hannover - Die Entscheidung ist gefallen: Der „Held des Nordens 2014“ heißt Detlev Niebuhr. Auf den Arzt aus Hamburg entfielen 37,9 Prozent der Stimmen, die die Leser der HAZ, der Kieler Nachrichten, der Ostsee-Zeitung und des Hamburger Abendblatts sowie die Hörer von NDR Info abgegeben haben.

Der 69-jährige Internist behandelt ehrenamtlich kranke Menschen, die ohne Ausweisdokumente oder Krankenversicherung in Hamburg leben. Die wöchentliche Sprechstunde im Marienkrankenhaus gehört zu einem bundesweiten Programm der Malteser, das mittlerweile in 13 deutschen Großstädten kostenlose medizinische Hilfe anbietet. Die katholische Klinik stellt jeden Donnerstag von 16 bis 20 Uhr den Raum der chirurgischen Ambulanz für Niebuhr und seine beiden Kollegen bereit.

Eine Woche lang hatte die HAZ Menschen vorgestellt, die in diesem Jahr zu „Helden des Alltags“ geworden sind, die sich einsetzen, engagieren oder Mut bewiesen. Auf dem zweiten Platz der Abstimmung landeten Julian Manne aus Godshorn und Helmut Bantelmann aus Wennebostel mit 26,1 Prozent der Stimmen. Die beiden Männer aus der Region Hannover retteten unter Einsatz ihres Lebens zwei Rentner. Diese hatten sich an einem Bahnübergang auf den Schienen festgefahren. Dank Manne und Bantelmann konnten die beiden in letzter Sekunde ihr Auto verlassen. Dritter wurde der Clown Heiko Mielke mit 13,4 Prozent der Stimmen.

Wir danken allen Lesern für die Teilnahme an der Abstimmung. Unter allen Teilnehmern wurden drei Erlebnisreisen verlost, zur Verfügung gestellt von „Gebeco Länder erleben“. Die Gewinner der Reisen nach Rom, Istanbul und Lissabon werden schriftlich benachrichtigt.

Kommentare