Bad Grund

Hungrige Wildschweine verwüsten Friedhof

+
Foto: Der lange Winter macht erschwert Wildschweinen die Futtersuche.

Bad Grund - Hungrige Wildschweine haben den Friedhof des Harzer Ferienortes Bad Grund verwüstet. Die Tiere waren in den vergangenen Wochen mindestens ein halbes Dutzend Mal durch die Umzäunung gebrochen, um auf dem Friedhof nach Essbarem zu graben.

Auf ihrer Futtersuche zerwühlten die Wildschweine große Teile der Grünflächen, sagte Uwe Schiller von den Ver- und Entsorgungsbetrieben Bad Grund am Donnerstag. Zum Glück seien die Gräber dabei unberührt geblieben.

Dass die Wildschweine den direkt am Wald gelegenen Friedhof aufsuchten, habe sicher mit dem langanhaltenden Winter zu tun, sagte Schiller. Der "Harzkurier" hatte berichtet, dass Unbekannte im Friedhofseingang eine illegale Futterstelle angelegt und dort Kartoffeln abgeladen hatten.

Da eine Verstärkung der Zäune keinen Erfolg hatte, haben die Versorgungsbetriebe sogenannte Abwehrköder ausgelegt. "Die sind nicht giftig. Sie schmecken aber so widerlich, dass den Wildschweinen der Appetit vergeht", sagte Schiller. Seit mehreren Nächten sei der Friedhof von den Tieren verschont geblieben.

Wildschweine haben im südlichen Niedersachsen schon wiederholt erheblichen Schaden angerichtet. Im vergangenen Jahr haben sie den Kurpark von Sieber (Kreis Osterode) zerwühlt. 2011 verwüsteten sie die Landebahn des Flugplatzes Northeim.

dpa

Kommentare