Totschlagsprozess in Hildesheim

„Ich stech’ dich ab, du Schwein“

+
Der Angeklagte Holger S. versteckt im Gericht sein Gesicht hinter einer Zeitung.

Hildesheim - Wegen eines tödlichen Nachbarschaftsstreits muss sich ein 43-Jähriger seit Dienstag vor dem Landgericht Hildesheim verantworten.

Der Mann soll einen 50-Jährigen nach einem zunächst verbalen Streit um den Verbleib von 150 Euro mit einem Schweizer Messer niedergestochen und tödlich verletzt haben. Die Anklage legt dem Mann Totschlag zur Last.

Zwei Wochen nach dem Streit eskaliert die Fehde. Gegen 21.20 Uhr verlässt der 43-jährige Holger S. das Haus, um Alkohol-Nachschub zu besorgen. Draußen trifft er auf den 50-jährigen Hans-Joachim B. Der Zwei-Zentner-Mann soll ihn gewaltsam an die Hauswand gedrückt haben. Dann fliegen die Fäuste. Im Handgemenge kommen die beiden Männer zu Fall. S. gewinnt die Oberhand, kniet rittlings auf dem Oberkörper seines Gegners: „Dann beschloss ich, mein Schweizer Offiziersmessers einzusetzen“, sagt der Angeklagte. Wie oft er mit der acht Zentimeter langen Klinge zustach, kann er nicht mehr sagen: „Ich hatte einen Filmriss.“

Nach Ansicht des Vorsitzenden Richters Peter Peschka muss er allerdings schnell wie „ein Rasender“ zugestochen haben. Als S. von seinem Opfer ablässt, geht er zurück in die Wohnung, um das Hemd zu wechseln und sich die Hände zu waschen: „Ich hab’ ihn kaltgemacht“, soll er zu einem Kumpel gesagt haben. Doch der kann sich alkoholbedingt angeblich auch daran nicht erinnern.

Ein paar Häuser weiter hat ein 36-jähriger Zeuge die Tat von Anfang an verfolgt. Der Mann steht am Fenster, filmt die tödliche Auseinandersetzung mit seiner Fotokamera. Allerdings macht der Akku nach 18 Sekunden schlapp, sodass dem Gericht nur eine sehr kurze und zudem stark unterbelichtete Sequenz zur Verfügung steht. Auf dem Video sind die Männer nicht zu identifizieren. Dafür ist die Tonspur durchaus verwertbar. Sie hat die letzten Worte im Leben von Hans-Joachim B. aufgezeichnet. Sie lauten: „Hör auf, hör auf.“ Doch der Messerstecher hatte offenbar kein Erbarmen: „Ich stech’ dich ab, du Schwein“, ist der Täter zu hören. Ein herbeigerufener Notarzt konnte nach der Attacke nur noch den Tod des 50-Jährigen feststellen.

Kommentare