Schüler verurteilt

13 Jahre für tödliche Messerstiche auf Verkäuferin

+

Verden - Er hatte sich selbst als Opfer eines Raubüberfalls dargestellt und war doch schnell ins Visier der Ermittler gekommen. Heute fiel das Urteil: Wegen tödlicher Messerstiche auf eine Verkäuferin muss ein 19-Jähriger viele Jahre ins Gefängnis.

Zu 13 Jahren Gefängnis hat das Landgericht Verden einen 19-Jährigen wegen tödlicher Messerstiche auf eine Verkäuferin in einem Getränkemarkt verurteilt. Vor dem Ablauf der Jugendstrafe solle außerdem wegen der hohen Rückfallgefahr geprüft werden, ob eine Sicherungsverwahrung nötig sei, sagte eine Gerichtssprecherin nach dem Urteil am Freitag.

Der damals 18-Jährige hatte im vergangenen Herbst seine 23 Jahre alte Kollegin mit rund 120 Messerstichen in einem Getränkemarkt in Rethem (Heidekreis) getötet. Danach raubte er 1600 Euro aus dem Tresor. Er hatte die Tat vor Gericht gestanden.

dpa

Kommentare