Worpswede

Jugendstil-Bahnhof wird wiedereröffnet

+
Foto: Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wird der Gaststättenbetrieb in dem schmucken Jugendstilbahnhof zum ersten April wieder eröffnet.

Worpswede - Nach einem Jahr Sanierungspause wird am Dienstag der Jugendstil-Bahnhof in Worpswede wiedereröffnet. Die 1910 von Heinrich Vogeler entworfene Station zählt zu den Besuchermagneten des nordöstlich von Bremen gelegenen Künstlerdorfes.

Seit Frühjahr 2013 konnten Ausflügler nur die rosafarbene Fassade des Gesamtkunstwerks bewundern. Im Zuge eines Pächterwechsels des Gebäudes wurden in den vergangenen Monaten viele Dinge modernisiert. Am Interieur waren nach Angaben der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser nur kleinere Ausbesserungsarbeiten nötig.

In den original erhaltenen Wartesälen soll nun künftig regionale Küche serviert werden. „Uns war wichtig, dass aus dem Bahnhof kein Fünf-Sterne-Lokal wird“, sagte Susanna Böhme-Netzel vom Denkmalpflegeverein „Freunde Worpswedes“. „Wir wollten im Sinne Vogelers die Kneipe in der Dritten Klasse erhalten.“

Der Bahnhof liegt an der Strecke des Moorexpress. Die Museumsbahn pendelt von Mai bis Oktober regelmäßig zwischen Bremen und Stade. 2013 fuhren rund 20.000 Ausflügler in den nostalgischen roten Triebwagen.

lni

Kommentare