Herausgabe nur gegen Papiere

Justin Biebers Affe wartet im Tierheim auf den Teeniestar

+
Foto: Der Zoll beschlagnahmte das Kapuzineräffchen Mally von Justin Bieber, da es nicht die nötigen Einreisepapiere für Deutschland hatte.

München - Justin Biebers beschlagnahmtes Kapuzineräffchen wartet im Tierheim in München auf seinen Besitzer. Wenn Bieber Dokumente über Gesundheitszustand und Herkunft des Tieres vorlegt, darf er den Affen wieder mitnehmen.

Justin Bieber kann sein vom Zoll beschlagnahmtes Kapuzineräffchen innerhalb von knapp vier Wochen in München abholen. In dieser Frist muss der 19-jährige Sänger Dokumente über Gesundheitszustand und Herkunft des Tieres vorlegen, wie ein Zollsprecher am Dienstag sagte. Dann bekäme er sein Äffchen zurück - ansonsten werde es zur Vermittlung freigegeben. Der Affe ist derzeit in einer Quarantäne-Station im Tierheim München. Ob Bieber sich schon gemeldet hat, wollte der Sprecher nicht sagen.

Der Zoll hatte das 14 Wochen alte Kapuzineräffchen am Donnerstag beschlagnahmt - vor Biebers erstem Deutschland-Konzert während seiner aktuellen Tournee. Es fehlten die nötigen tierseuchen- und artenschutzrechtlichen Dokumente.

Am Anfang habe der Affe nicht so gut gefressen. Inzwischen sei er aber wohlauf und munter, sagte Tierheimleiter Karl Heinz Joachim. Von Bieber habe man bisher noch nichts gehört.

dpa

15973101599009

Kommentare