Neue Missbrauchsvorwürfe an Odenwaldschule

Keine Ermittlungen gegen Kinderarzt

+
Foto: Die Odenwaldschule im südhessischen Heppenheim.

Darmstadt/Heppenheim - Die Staatsanwaltschaft Darmstadt leitet kein Ermittlungsverfahren wegen sexuellen Missbrauchs gegen einen an der Odenwaldschule tätigen Kinderarzt ein.

Für Übergriffe hätten sich keine Anhaltspunkte ergeben, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Sie hatte Vorwürfe geprüft, wonach der Arzt Schüler bei Untersuchungen unangemessen berührt haben soll. Es gebe keine Hinweise für "ein Verhalten des Arztes, welches geeignet wäre, Zweifel an der Eignung, Zuverlässigkeit oder Befähigung des Arztes hervorzurufen oder strafrechtlich relevant wäre", hieß es.

Vor einer Woche hatte die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen einen Lehrer der Odenwaldschule wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern eingestellt. Die Ermittlungen gegen den fristlos entlassenen Lehrer wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornografie gehen aber weiter. Er hatte zugegeben, Kinderpornos aus dem Internet heruntergeladen zu haben.

dpa

Kommentare