Vier Jahre Haft

Kirchendiener wegen Missbrauchs verurteilt

+
Foto: Ein ehrenamtlicher Kirchendiener hatte im Landkreis Kitzingen einen Ministranten monatelang missbraucht.

Würzburg - Monatelang hat er sich an einem Jungen sexuell vergangen – ein ehemaliger Küster ist deswegen zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Würzburg hielt den 30-Jährigen am Donnerstag des sexuellen Missbrauchs von Kindern in 20 Fällen für überführt.

Der einst ehrenamtliche bayerische Kirchendiener aus einer Pfarrgemeinde im Landkreis Kitzingen hatte am ersten Prozesstag gestanden, den damals zwölf Jahre alten Ministranten über Monate hinweg sexuell missbraucht zu haben.

Der inzwischen 20 Jahre alte Ex-Ministrant hat über die Jahre nach eigenen Angaben mehrere Suizidversuche unternommen und ist noch immer seelisch gezeichnet. Zu den sexuellen Handlungen in der Sakristei der Kirche, der Wohnung des Angeklagten oder der elterlichen Wohnung des Buben war es zwischen Anfang 2004 und Herbst 2005 gekommen. Die Staatsanwaltschaft hatte eine fünfjährige Haftstrafe gefordert, die Verteidigung plädierte für zwei Jahre auf Bewährung.

dpa

Kommentare