Feier im Kloster Wöltingerode

Kirchliche Trauung für SPD-Chef Gabriel

+
Foto: „Geschlossene Gesellschaft" steht auf Schildern vor dem Kloster Wöltingerode in Vienenburg, in dem die kirchliche Trauung des SPD-Bundesvorsitzenden Sigmar Gabriel und seiner Frau Anke stattfindet

Berlin - Die Sommerpause füllte Sigmar Gabriel mit diversen Aktivitäten. Die SPD hat das kaum weitergebracht. Doch der Parteichef sitzt fest im Sattel. Jetzt steht das Private im Vordergrund: Die Trauung mit seiner Partnerin Anke Stadler.

Einen Tag nach der standesamtlichen Trauung in Goslar haben SPD-Chef Sigmar Gabriel (52) und Anke Stadler (35) ihre kirchliche Hochzeit gefeiert. Die Brautleute traten bei der Feier im Kloster Wöltingerode bei Vienenburg im Harz am Samstag nicht öffentlich auf. Die Polizei in Goslar in Niedersachsen bestätigte aber, für die Hochzeitsfeier des Politikers und der Zahnärztin auf dem Klostergelände im Einsatz zu sein. Die Braut habe Weiß getragen, vor der Trauung sei Töchterchen Marie getauft worden, berichtete Pfarrer Reinhard Guischard aus Goslar.

Das Gelände war durch Schilder mit der Aufschrift „Geschlossene Gesellschaft - Zutritt verboten" abgesperrt. Die Polizei setzte auch zwei Beamte der Reiterstaffel Braunschweig ein, die auf ihren Pferden um das Klostergelände patrouillierten. Auf dem Grundstück des Klosterhotels war ein großes Zelt aufgebaut, eine dreiköpfige Musikgruppe aus Braunschweig sollte am Abend für Unterhaltung sorgen.

Gabriel und Stadler hatten sich im Jahr 2008 kennengelernt. Die Zahnärztin behandelte den damaligen Umweltminister in der Notaufnahme der Uni-Klinik Halle. In diesem April kam Tochter Marie zur Welt. Für Gabriel ist es die zweite Ehe. Er hat bereits eine erwachsene Tochter. Ende Juni war Gabriel in eine dreimonatige Babypause gegangen, um mehr Zeit mit seiner Frau und dem Kind verbringen zu können.

dpa

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentare