Zwischenfall auf Verkehrsgerichtstag

Künstler kassiert Ohrfeige, weil er sächselte

Goslar - Für einen Juristen aus Sachsen wird sein Besuch beim Verkehrsgerichtstag ein strafrechtliches Nachspiel haben. Der Anwalt hatte einem Unterhaltungskünstler eine Ohrfeige verpasst, als dieser auf einer Hotelbühne zu sächseln begann.

Die Polizei ermittelt gegen den 57-Jährigen wegen Körperverletzung und Beamtenbeleidigung. Nachdem der Rechtsanwalt aus Leipzig ins Freie befördert worden war, habe er auf dem Marktplatz randaliert und versucht, auf Passanten einzuschlagen, sagte der Polizeisprecher am Dienstag.

Als die Beamten einschritten, wurden sie von dem stark alkoholisierten Anwalt beleidigt. Die Polizisten sperrten den 57-Jährigen dann bis zum nächsten Morgen in eine Ausnüchterungszelle.

Der Anwalt hatte nach Angaben der „Goslarschen Zeitung“ den Verkehrsgerichtstag besucht, der am Freitag zu Ende gegangen war. Der Anwalt war anschließend noch in Goslar geblieben.

dpa/mhu

Kommentare