Nach Wintereinbruch

Lage am Frankfurter Flughafen wieder normal

+
Foto: So verschneit sieht es am Frankfurter Flughafen nicht mehr aus. Die Lage hat sich nach dem schweren Wintereinbruch wieder normalisiert.

Frankfurt am Main - Die Lage am Frankfurter Flughafen hat sich nach dem heftigen Wintereinbruch wieder normalisiert. Am Donnerstag wurden zunächst keine Flüge mehr abgesagt.

„Wir sind guter Dinge, dass heute alles normal läuft“, sagte ein Flughafen-Sprecher am Morgen. Bis zum späten Mittwochabend wurden an Deutschlands größtem Airport nach Angaben des Flughafenbetreibers Fraport mehr als 170 Flüge abgesagt, insgesamt waren für den Tag rund 1300 Starts und Landungen geplant.

Am Abend waren alle vier Start- und Landebahnen auf Deutschlands größtem Flughafen wieder offen. Auch die Enteisung der Maschinen vor den Starts laufe stabil, sagte ein Sprecher. Bis Freitag bleibt es nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) beim winterlichen Wetter mit Tageswerten um null Grad und Dauerfrost auf den Bergen. Ab und zu schneit es ein wenig. Am Samstag geht es mit den Temperaturen etwas nach oben.

Am Dienstag waren in Frankfurt rund zwei Drittel der insgesamt 1200 Verbindungen gestrichen worden. Viele Passagiere mussten die Nacht am Flughafen verbringen. Fraport schätzte ihre Zahl auf 2500 bis 3000. Wegen des Schneechaos durften am Dienstag trotz des Nachtflugverbots 33 Maschinen nach 23.00 Uhr abheben. Für diese Maschinen, deren Start eigentlich vor diesem Zeitpunkt geplant war, erteilte die Luftaufsicht die erforderliche Ausnahmegenehmigung. Am Mittwochvormittag waren noch viele Positionen von wartenden Maschinen belegt gewesen, deshalb war der Platz auch für ankommende Flugzeuge knapp.

dpa/mhu

1558216

Kommentare