Brandenburg

Leiche ohne Kopf gibt Polizei Rätsel auf

+
Eine Hundestaffel der Berliner Polizei durchsucht mit Spezialhunden das Waldgebiet in Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark).

Treuenbrietzen - In einem Waldstück nahe einem Krankenhaus im brandenburgischen Treuenbrietzen hat ein Spaziergänger eine Leiche ohne Kopf gefunden. Beamten suchen derzeit mit Spürhunden nach dem fehlenden Schädel.

Die Polizei sucht in Treuenbrietzen (Potsdam-Mittelmark) den Kopf einer Leiche. In dem Waldstück in der Nähe eines Krankenhauses kamen Berliner Suchhunde zum Einsatz. Ein Spaziergänger hatte dort am Dienstag eine Leiche ohne Kopf gefunden. Sie war nach Polizeiangaben bereits skelettiert und hat vermutlich bereits länger dort gelegen. Ob es sich um die Leiche eines Mannes oder einer Frau handelte, sei noch nicht bekannt, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Überreste wurden an Potsdamer Rechtsmediziner übergeben. Ein Beschluss zur Obduktion sei am Mittwoch beim zuständigen Gericht beantragt worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Die Obduktion soll Aufschluss über das Geschlecht und die Todesumstände geben. Die Polizei ermittelt laut Sprecherin in verschiedene Richtungen und untersucht auch, ob es sich um eine vermisste Person handelt. Unter anderem wird seit September 2012 ein Patient aus dem benachbarten Krankenhaus vermisst.

dpa/frs

Kommentare