Vollsperrung bei Seesen

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A7

+
Unfall auf der A7: Zahlreiche Rettungskräfte der Feuerwehr sind im Einsatz.

Hannover - Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 7 bei Seesen ist am Mittwochnachmittag ein Lastwagenfahrer getötet worden. An dem Unfall waren mehrere Lastwagen beteiligt, ein weiterer Lkw-Fahrer wurde schwer verletzt. Die Autobahn 7 in Richtung Hannover sollte erst in der Nacht wieder freigegeben werden.

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 7 ist ein Lastwagenfahrer getötet worden, ein weiterer wurde schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich auf der A7 in Richtung Norden zwischen der Abfahrt Seesen und der Raststätte Harz Ost, wie die Polizei in Hildesheim mitteilte. Der Fahrer eines mit Autoteilen beladenen Sattelschleppers hielt wegen eines Stauendes. Der Fahrer des nachfolgenden Lkw, der ebenfalls Autoteile geladen hatte, übersah das Bremsmanöver und fuhr auf den Vordermann auf. Auf diesen zweiten Lastwagen wiederum prallte ein polnischer Sattelzug.

Nach bisherigen Ermittlungen schlug dessen Ladung, eine schwere Aluminiumrolle, ins Fahrerhaus und verletzte den Fahrer tödlich. Wenig später fing der polnische Sattelschlepper zudem Feuer. Der Fahrer des zweiten Lkw, der bei dem Aufprall schwere Verletzungen erlitt, musste mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Nach ersten Schätzungen beträgt allein der Schaden an den Fahrzeugen rund 600.000 Euro. Die Schäden an der Fahrbahn konnte die Polizei noch nicht beziffern.

Die A7 in Richtung Hannover ist zwischen Seesen und Rhüden gesperrt, Autofahrer sollen nach Angaben der Verkehrsmanagementzentrale der Umleitung 17 ab Seesen folgen. Die Sperrung soll die Nacht über andauern.

frs/dpa

6329648

Kommentare