Festnahme in Nauen

Mann schießt im ICE mit Schreckschusspistole

+

Nauen - Bei einer Fahrkartenkontrolle im ICE Berlin-Hamburg hat ein 23 Jahre alter Mann mehrere Schüsse aus einer Schreckschusspistole abgefeuert. Fahrgäste überwältigten ihn.

Verletzt wurde nach Angaben von Brandenburgs PolizeidirektionWest niemand. Den Angaben zufolge ereignete sich der Vorfall am Freitagmorgen. Ein Zugbegleiter alarmierte die Bundespolizei und ließ den ICE im Bahnhof Nauen (Havelland) stoppen. Dort wurde der 23-Jährige festgenommen. „Bild“-Online und die „B.Z.“ hatten morgens darüber berichtet.

25 Fahrgäste des Zuges mussten wegen des Zwischenfalls in Nauen aussteigen. Sie wurden dann von einem anderen ICE nach Hamburg mitgenommen. Den gestoppten ICE untersuchte die Spurensicherung.

Das Motiv des 23-Jährigen ist noch unklar. Bei ihm wurde ein Brief mit Forderungen zur Abgabe von politischen Erklärungen sowie nach Bargeld gefunden.

dpa

Kommentare