Unfall im Kreis Holzminden

Mann stirbt in brennendem Auto

Stadtoldendorf - Nach einem Unfall in Stadtoldendorf im Kreis Holzminden ist ein Autofahrer tot aus seinem brennenden Fahrzeug geborgen worden. Das Opfer verbrannte bis zur Unkenntlichkeit.

Die Identität des Toten müsse deshalb durch einen DNA-Abgleich geklärt werden, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Das verunglückte Auto gehörte einem gemeinnützigen Verein. Der Fahrer war nach den bisherigen Ermittlungen am Montagmorgen vermutlich wegen zu hoher Geschwindigkeit in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Fachwerkhaus geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde in die Wand des leerstehenden Gebäudes ein zehn Quadratmeter großes Loch gerissen. Das Auto fing Feuer und brannte vollständig aus. Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Fahrers feststellen.

dpa/frs

Kommentare