Mitternachtssnack

Mann versehentlich in Bremer Kaufhaus eingeschlossen

Bremen - Einen kleinen Mitternachtssnack hat sich ein 40-Jähriger in einem Bremer Kaufhaus genehmigt. Die Polizisten fanden ihn mit Bier und Chips im Restaurant des verlassenen Geschäfts.

Im Kaufhaus hatte er an einem Spielautomaten gezockt und nicht auf die Zeit geachtet. Irgendwann bemerkte er, dass er ganz allein in dem bereits geschlossenen Kaufhaus war. Da er kein Handy dabei gehabt habe, habe er einfach gewartet, sagte ein Polizeisprecherin am Montag. Als er hungrig wurde, bediente er sich in der Auslage - und löste dadurch in der Nacht zum Samstag einen Alarm bei der Polizei aus. Der 40-Jährige könnte jetzt wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs Ärger bekommen.

dpa

Kommentare