Nobelkarosse landet im Fluss

Mann wählt falschen Gang und versenkt Audi

+
Foto: Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht auf der Straße.

Lübeck - Teures Missgeschick: Ein Mann leiht sich das Auto seines Freundes, um damit nach Hause zu fahren. Doch anstatt den Wagen rückwärts auszuparken, schaltet er in den Vorwärtsgang – und fährt mit der Nobelkarosse direkt in einen Fluss.

In Lübeck hat ein Mann den Wagen seines Freundes in der Wakenitz versenkt. Unangenehm für den Unfallfahrer: Bei dem geliehenen Auto handelte es sich um einen Audi RS, eine 600 PS starke und 100.000 Euro teure Nobelkarosse, die jetzt vermutlich nur noch Schrottwert hat.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der 25 Jahre alte Besitzer sein Auto zwei Meter von der Kaikante entfernt geparkt. Als sein Freund (28) am späten Mittwochabend zu einer Probefahrt starten wollte, legte dieser versehentlich den Vorwärtsgang ein – und landete im Wasser.

Der 28-Jährige konnte sich durch das geöffnete Schiebedach retten und ans Ufer schwimmen. Verletzt wurde er nicht. Die Feuerwehr und ein Abschleppunternehmen holten das Auto aus dem Wasser.

dpa/wer

Kommentare