Promi-News aus Hollywood

"Metallica und Black Sabbath sind ein Witz"

+
Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards zieht über Metallica und Black Sabbath her.

New York - Keith Richrads, Gitarrist der Rolling Stones, hat in einem Interview über die Musikbranche gelästert. Rock sei für ihn immer schon langweiliges Gedröhne gewesen, Größen wie Mtetallica und Black Sabbath seien für ihn "einfach nur ein großer Witz". Alles nur PR? In Kürze erscheint Richards Soloalbum "Crosseyed Heart".

"Rock war für mich schon immer ein langweiliges Gedröhne." Nicht nur mit dieser Aussage wird sich Keith Richards unter seinen Kollegen keine Freunde machen. Der Rolling Stone-Gitarrist haute in einem Interview mit der "New York Daily News" die gesamte Musik-Branche in die Pfanne: „Für die meisten Bands ist es unmöglich, Synkopen richtig hinzukriegen. Es ist ein endloses Rumgehämmere ohne Höhen und Tiefen.“ Richtig abwertend wird Richards, wenn es um die Heavy Metal-Schwergewichte geht: „Millionen lieben Metallica und Black Sabbath. Für mich sind sie einfach nur ein großer Witz.“

Und wo der 71-Jährige schon beim Rundumschlag ist, ein Hip Hop-Fan wird er auch nicht mehr: "Beim Rap gibt es so viele Worte, doch so wenig wird gesagt. Was ich beeindruckend finde, ist, dass Rap aufzeigt, wie viele unmusikalische Menschen es gibt. Sie brauchen nur einen Schlagzeug-Rhythmus und brüllen lauter drüber. Der Markt ist riesig fuer Typen, die eine Note nicht von der anderen unterscheiden können."

Richards bringt in zwei Wochen sein erstes Soloalbum seit 23 Jahren (der Titel: "Crosseyed Heart") auf den Markt. Er ist frustriert, dass die Stones schon seit 10 Jahren kein Studioalbum mehr produziert haben: „Ich war schon immer ein Rolling Stone von ganzem Herzen und will eigentlich nichts alleine machen. Aber ich wollte nach Jahren des Nichtstuns auch mal wieder arbeiten.“

Von Dierk Sindermann

Kommentare